Name: Kita / Lunabell – Vienna – Austria
Alter: 20
Beruf: florist

Wie reagieren deine Eltern, Freunde auf dein Hobby?

Meine Eltern sind damit einverstanden, sie finden es nur manchmal komisch wenn ich bereits im Cosplay das Haus verlasse. Mein Bruder findet es ok.

Interviewpart  (2009)

Convention: DragonCon 2010
Land: USA, Atlanta

Sailor Moon – Die Mondprinzessin

Im Zuge der Interviews wurde immer wieder der Name ‘Sailor Moon‘ als erster Kontakt zu Animes genannt. ‘Sailor Moon‘ wurde 1995 zum ersten Mal im ZDF ausgestrahlt, 1997 im ORF (österreichischen Rundfunk). Die Serie wurde allerdings erst im zweiten Anlauf im deutschsprachigen Raum zur “KultSerie”. Ältere Anime sind Serien wie: ‘Speed Racer‘, ‘Die Biene Maja‘, ‘Heidi‘, ‘Es war einmal … der Mensch‘, ‘Captain Future‘, ‘Barbapapas‘, ‘Wickie und die starken Männer‘, oder neuere Filme wie: ‘Ah! My Goddess‘ (2000), ‘Ghost in the Shell‘, ‘Final Fantasy‘, … waren lange vorher beliegt, wurden aber nicht als Anime angesehen.

„Rikku“ – 19 Jahre, Österreich

„Ich kannte ‘Sailor Moon‘ als TV-Serie, ein halbes Jahr später kam das Manga auch in Österreich auf den Markt. Mit dieser Serie habe ich begonnen Mangas zu sammeln. Ich habe übrigens noch immer die ganze Videoreihe zu Hause. ‘Sailor Moon‘ ist und bleibt mein Lieblingsanime.“

Auch Personen die keine Cosplayer sind, sind fasziniert von der Serie:

„FROSTRUBIN“ über die Serie ‘Sailor Moon‘

Cel-Sammler, Perry Rhodan Fan, Angesteller, 46 Jahre – Österreich

‘Sailor Moon‘ hat zunächst sympathische Figuren, und zwar so bunt gemischt, dass jeder seinen Favoriten findet. Hervorstechend ist natürlich die Hauptdarstellerin ‘Bunny Tsukino‘ mit ihrem unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen. Selbst die „Bösen“ haben oft liebenswerte Züge und sind nicht wirklich böse; teilweise werden sie sogar zum Guten bekehrt. Es wird über 200 Folgen eine Geschichte erzählt, in der sich die Figuren weiterentwickeln und auch älter werden. Etwas, dass für Zeichentrickfilme allgemein eher ungewöhnlich ist. Der Handlungsbogen zieht sich über tausende Jahre und gewinnt mit Fortgang der Geschichte an Komplexität und Tiefe. Die Serie ist eine geniale Mischung aus Action, Romantik, Drama, Slapstick und bietet viele originelle und phantasievolle Elemente. Was den Anime auch wohltuend von anderen abhebt, ist die Botschaft, die er vermittelt: Hilfsbereitschaft, grenzenlose Freundschaft und Vertrauen. Das sind Werte, die man in der realen Welt lange suchen muss. Nicht zuletzt spielt auch die Filmmusik eine wesentliche Rolle, die sehr abwechslungsreich die jeweiligen Stimmungen und Situationen perfekt vermittelt. Bei einigen Szenen läuft mir auch heute noch die Gänsehaut runter, etwa wenn sie entdecken, dass ‘Bunny‘ die Mondprinzessin ist …

Was sind Cels überhaupt?

Eine Folge ‘Sailor Moon‘ z.B. besteht aus rund 3.500 Cels, der Film ‘Prinzessin Mononoke‘ aus 144.000 Cels, also analogen Einzelzeichnungen. Die Cels waren ursprünglich als Werkmaterial in einem Produktionsprozess und nicht als Sammelstücke gedacht. Deswegen wurden die meisten Cels auch gleich wieder nach dem Produktionsprozess vernichtet. „Gute Cels“ zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Hauptfiguren eines bekannten Anime darstellen; in guter Pose, mittig platziert mit offenen Augen und einem Lächeln oder in einer wichtigen Szene.

Name: Jade – Vienna, Austria
Alter: 21
Beruf: Schülerin

Welche Art von Mangas und Anime gefallen dir persönlich am besten?

Am liebsten lese ich Mangas, wo man richtig mit den Charakteren mitfühlen kann. Es ist für mich sehr wichtig, sich in die Schicksale hineinversetzen zu können, und nicht nur eine 08/15-Story zu lesen.

Warum Cosplayn Frauen manchmal Männer?

Ich denke es gibt zwei Gründe. Zum einen, weil der Manga Zeichenstil nun einmal – egal ob Männlein oder Weiblein – allgemein sehr androgyn ist und Frauen oftmals Männer glaubhafter – charakterähnlich in Statur und Gesichtzügen – darstellen können. Zum anderen weil männliche Charaktere einfach bei Mädchen oftmals auch beliebter sind und umschwärmt werden. Allgemein gibt es in Österreich, Deutschland auch mehr weibliche als männliche Cosplayer.

Name: Lissy – Wien – Österreich, 2009
Alter: 18
Beruf: Schülerin

Dein Statement zum Thema Cosplay lautet?

Cosplay ist wie Karneval das ganze Jahr. Ich versuche alles selbst zu machen, aber natürlich brauche ich Hilfe bei der Anfertigung von den Cosplays. Manchmal arbeitet auch eine Gruppe an einem Cosplay zusammen.

Name: Sango – Wien, Österreich – Dezember 2007
Alter: 24

Warum hast du diesen Charakter ausgesucht?

Takanari ist ein Charakter aus einer meiner selbstgeschriebenen Kurzgeschichten. In seiner zweiten Erscheinungsform ist er ein Vogel. Ich habe alle Federn für dieses Cosplay selbst gesammelt. Da dieser Charakter eine Eigenkreation ist, kann ich mit diesem Charakter an keinem Cosplaywettbewerb teilnehmen.

Name: “The Fly” – Österreich, Wien, Jänner 2009
Alter: 20
Beruf: Graphikdesigner

Warum Cosplay als Hobby, warum nicht L.A.R.P, Modellbau,…? Da “Bastelt” man doch auch….

Stimmt, allerdings war mir immer schon der soziale Aspekt bei diesem Hobby wichtig. Cosplay ist zwar in gewisser Weise dem Larp ähnlich, allerdings steckt man beim Larp in einer festgelegten Rolle. Beim Cosplay kann man sich mit Gleichgesinnten und auch Nicht-Cosplayern austauschen. Larp ist für mich persönlich nur ein Spiel.

Magst Du Comics?

Ja, man wächst mit Ihnen auf, natürlich ändert sich das was man im Laufe der Zeit liest. Mittlerweile spricht mich das Horrorgenre am meisten an und es sind eher europäische als amerikanische Comics mit ansprechenden Themen.

Wie lange hast du für die Anfertigung dieses Cosplay gebraucht?

Für die Maske ein kompletes Wochenende, ich habe gur 35 Stunden durchgearbeitet. Für den Rest also den Körper ungefähr ein Monat. Wobei ich nicht wirklich viel sehn kann unter dem Teil, ich brauche immer eine Person, die mich führt.

Reaktionen von Familie, Freunden… ?

Meine Freunde und meine Familie stehen dem Cosplay positiv gegenüber. In der Arbeit …. schwierig, die meisten würden den Arbeitsaufwand der dahinter steckt nicht verstehen.

Name: Neko Animel “Neko”- Wien – Österreich
Alter: 24
Beruf: Studentin, Teilzeit beschäftigt

Partnercosplay – Was bedeutet das?

Wenn du dich als gigantischer Punschkrapfen verkleidest und sich alle darüber lustig machen hast du zumindest noch eine ebenso gewaltige und kalorienreiche Cremeschnitte an deiner Seite…

Man wählt zuerst eine Serie wie zum Beispiel “Sailor Moon” aus. Jeder der mitmacht findet einen Charakter innerhalb der Serie den er darstellen möchte. Man kann sich gut aufeinander abstimmen und “In-Charakter” untereinander agieren. Eine Methode die ich persönlich bevorzuge. Meine “Cosplaypartnerin” und ich denken sich dann einige Sketches aus die man eben nur einfach machen kann, wenn man dieselbe Basis, sprich Serie darstellt.

Part of an Interview 2009

Name: Kita – Wien – Österreich
Alter: 20
Beruf: Floristin

Dein allererster Kontakt zu Anime, Manga,… war?

In der Volksschule, mein allererstes Anime war, wenn man´s genau nimmt, Heidi.

Warum machen mehr Mädchen als Jungs in Österreich, Deutschland Cosplay?

Ich denke, männliche Fans sind weniger fanatisch als Mädchen und Mädchen haben auch mehr Spass am Verkleiden.

Name: Beatris
Alter: 17
Beruf: Highschool Schülerin

Seit wann bist du eine Cosplayerin?

Seit ungefähr 3 Jahren.

Warum Cosplay – Wieso verkleidet man sich nicht einfach nur oder hat nicht ein anderes Hobby?

Cosplay bedeutet sich in den Charakter hineinzuversetzen. Die Figur darzustellen, zu sprechen als auch zu handeln als wäre man er. Man ist einen Tag jemand anderes, stellt jemand anderen dar. Das mag ich an Cosplay, und sich nur zu verkleiden wäre nichts besonderes.

Für weitere Infos besuche die folgende Webseite:

http://www.evatronica.com

Mehr als 1 000 Personen, mehr als 10 000 Fotos …

Erscheinungstermin für die neue Ausgabe:  Herbst 2011. Vorbestellungen ab jetzt.

Convention: DragonCon 2010
Country: USA – Atlanta

Nur ein Soldat? Nein, das ist zu “normal”. Du must dir schon etwas besseres einfallen lassen um überhaupt aufzufallen.

” 2478 Mangas” – Tay; august 2009

Name: Tay
Alter: 24
Beruf: Security

Hast Du einen Freundes- Bekanntenkreis abseits von Cosplay?

Ja natürlich. Meine Kollegen, die Leute die ich vor Cosplay kennegelernt habe.

Bist Du eitel?

Nein, ich würde mich nicht als eitel bezeichnen, ich lasse mich gerne fotografieren, stimmt. Aber Make-Up trage ich nur wenn ich fortgehe oder eim Cosplay. Durch meinen Beruf als Security bin ich 99% der Zeit ungeschminkt unterwegs.

Convention: DragonCon 2010
Land: USA, Atlanta

Advertisements